News zu amerikanischen Mini Vans

Auch in dieser Sektion gehen wir wieder auf drei Modelle amerikanischer Vans ein. Wir haben uns wie beim letzten Mal wieder drei Wagen angesehen. Diesmal liegt der Fokus unserer aktuellen Betrachtung dabei auf etwas kleineren Wagen, den sogenannten Mini Vans. Was kommt nach Chevrolet Express, dem Savana von General Motors und der E-Serie von Ford?

Chrysler Town & Country

Etwas kleiner als die anderen drei Modelle ist der Chrysler Town & Country. Er wird daher in den USA unter dem Segment Mini Van geführt. Seine Abmessungen: 5,15/2,00/1,73 Meter. Der Tank kann dabei mit bis zu 76 Litern Benzin gefüllt werden. Angetrieben wird er von einem 3.6 L V6 mit 287 PS unter der Haube. Beim Gewicht bringt der kleine Van stolze 2,1 Tonnen auf die Waage. Er verbraucht mit 9,4 Litern Benzin auf 100 KM deutlich weniger Sprit als die größere und schwerere Konkurrenz.

Image result for Dodge Grand CaravanDodge Grand Caravan

Eng verwandt mit dem Chrysler Town & Country ist der Dodge Grand Caravan. Auch er wird im Segment der Mini Vans geführt und stimmt bei den technischen Angaben und den Abmessungen haargenau mit dem Chrysler überein. Er kostet jedoch mit rund 23.000 Dollar etwas weniger als die Konkurrenz, was an einer leicht abgespeckten Ausstattung des Vans liegt.

Nissan Quest

Zwar handelt es sich beim Nissan Quest genau genommen nicht um einen amerikanischen Van, jedoch ist er einer der beliebtesten Wagen bei den Käufern der USA und wird daher hier mit berücksichtigt. Generell unterscheidet er sich nicht sehr stark von den anderen beiden bereits vorgestellten Wagen. Ein 264 PS starker 3,5-Liter-V6 Motor sorgt für den Antrieb des Wagens aus Japan. Preislich beginnt er bei rund 27.000 Dollar, je nach Ausstattung können jedoch Summen von bis zu 45.000 Dollar auf der Rechnung stehen. Bei zwei Tonnen Gewicht verbraucht er etwa 10,9 Liter auf 100 KM.